Start

SPIELRAUM FÜR IDEEN

Wertschätzen, fördern, Freiraum öffnen: Unsere Familienunternehmen sind seit mehr als 100 Jahren erfolgreich und weltweit aktiv – und dabei immer auf der Seite der Menschen, die unsere großen Marken pflegen und entwickeln.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können bei uns viel bewegen. Auch ihre eigene Karriere. Aus Verantwortung, Engagement und Ideen erwachsen viele reizvolle Perspektiven. Und unsere sehr guten Sozialleistungen sorgen dafür, dass sich Leistung auch in Arbeits- und Lebensqualität auszahlt.

Modernste Technologien und das innerbetriebliche soziale Engagement waren auch Gründe, dass die Käserei Champignon Hofmeister 2014 mit dem Bayerischen Mittelstandspreis ausgezeichnet wurde. Als Preisträger stehen wir somit beispielhaft für Spitzenleistungen im Mittelstand und für eine besondere regionale Verbundenheit.

Erleben Sie selbst, wie Sie als Fachkraft oder Berufseinsteiger/in in Produktion, Technik und Administration, als Azubi oder Student/in bei uns Karriere machen und sich persönlich entwickeln können.

  • „Das Unternehmen ist familiär im guten Sinne. Wir erfahren eine große Wertschätzung für unsere Arbeit.“
    Peter Hofmann

    leitet die Zentralfunktion Logistik und Vertrieb-Innendienst. Seine Karriere bei der Käserei Champignon begann vor 30 Jahren. Seither hat er viel mit bewegt. Was sich zum Glück nicht verändert hat: der hohe Freizeitwert der Region Allgäu.

  • „Als Führungskraft achte ich auf zwei Faktoren: Dass wir unsere Aufträge optimal und termingerecht bearbeiten. Und dass meine Mitarbeiter zufrieden sind. Ich gebe ihnen selbständige Aufgaben - aber bei Problemen auch immer Rückendeckung. So können sie mit ihren Aufgaben wachsen, genießen Erfolgserlebnisse, sind motiviert und initiativ.“
    Roland Zimmert

    der staatlich geprüfte Elektro-Techniker Bereich Datentechnik arbeitet seit 1995 im Hofmeister Käsewerk (Moosburg). Heute ist er technischer Leiter.

  • „Für mich ist es wichtig, dass das Unternehmen ein Gesicht hat. Dass die Käserei Champignon ein Familienunternehmen ist, gibt Sicherheit – mir persönlich und unserer Region.“
    Tatiana Wallisch

    sorgt dafür, dass auch in Russland oder der Ukraine die Lust am Genießen immer frische Impulse erhält. Seit zehn Jahren betreut sie als Sachbearbeiterin den Export in die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS).

  • „Ich trage Verantwortung für Kosten, Qualität, Termine - und rund 20 Mitarbeiter. Unser Unternehmen entwickelt sich weiter und ich bin dabei.“
    Manjgo Dzenan

    kümmert sich als Schichtführer um die Schmelzkäseproduktion im Hofmeister Käsewerk (Moosburg).

  • „Ich bin hier für vieles selbst verantwortlich, für die `Einstellung´ der Milch – also z. B. den gewünschten Wasser- und Fettgehalt – und die Produktionsgeschwindigkeit. Die Kuh gibt jeden Tag andere Milch. Wir müssen in der Produktion auf die jeweilige Beschaffenheit der Milch reagieren. Das macht Spaß, wir lernen jeden Tag dazu.“
    Georg Baierl

  • „Hier herrscht ein gutes Klima, um sich weiter zu entwickeln. Es wird großes Augenmerk auf die Ausbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter gerichtet.“
    Peter Schiegg

    begann 2005 als Industriemechaniker bei der Käserei Champignon. Nach der Weiterbildung zum Industriemeister und zum technischen Betriebswirt arbeitet er heute im Controlling.

  • „Als Familienunternehmen ist die Käserei Champignon unabhängig. Das Unternehmen schaut nach vorne und tätigt aus eigener Kraft Investitionen in die Zukunft. Das ist gar nicht selbstverständlich.“
    Paul Lehnacker

    begann 2006 im Qualitätsmanagement der Käserei Champignon. Später wurde er Betriebsingenieur bei Alpavit.

  • „Auch wenn alles voll automatisiert ist: Hier zählt die Leistung des Menschen.“
    Robert Albrecht

    kam 1977 als Lehrling zur Käserei Champignon. Später besuchte der Molkereifachmann die Meister- und Technikerschule. Heute ist er Abteilungsleiter Weichkäse Verpackung. Er führt ein Team von 54 Mitarbeitern, davon 35 Frauen.

  • „Hier kann ich Karriere machen. Gut finde ich z. B. die Weiterbildungsmaßnahmen; jedes Jahr kann ich mir aus den Bereichen Fachkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung ein Seminar aussuchen.“
    Alexandra Eberle

    kam als Praktikantin zur Käserei Champignon, kehrte als Bachelor-Studentin zurück und verstärkt seit 2011 als Assistentin das Marketing-Team.

  • „Gegenseitiger Austausch ist uns wichtig, dafür tun wir viel. Einmal im Jahr pausiert im Alpavit-Werk die komplette Produktion, damit alle Mitarbeiter an einem Tisch zusammen kommen.“
    Adolf Mautner

    begann 1988 beim Hofmeister Käsewerk als stellvertretender Bereichsleiter Molkerei und Trocknung. Nach Stationen als Betriebs- und Werksleiter wechselte er als Werksleiter zu Alpavit nach Heising.

  • „Ich erlebe täglich, dass sich das Unternehmen nach vorne entwickelt. Das ist mir wichtig: In Zeiten der Globalisierung muss man mitmischen, um ganz vorne zu bleiben.“
    Mandy Stützer

    studierte bei der Käserei Champignon und der Dualen Hochschule Ravensburg International Business im dualen System. Seit Ende 2012 wurde sie fest ins Champignon-Team übernommen.

  • „Ich habe vielfältige Aufgaben. Wir springen ein, wenn es etwas zu reparieren gibt – egal wo. Die Abwechslung ist sehr reizvoll und aufgrund regelmäßiger Fortbildungen sind wir technisch immer auf dem neuesten Stand.“
    Ewald Schmid

    Ewald Schmid ist Teamleiter für Mechanik und Energie beim Mang-Käsewerk. Er führt ein Team von sieben Schlossern.